Personalmanagement

favorite icon

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die Krankenstände sind so hoch wie nie und damit ein Problem für die Mitarbeitenden wie auch die Unternehmen selbst. Lerne wie du mit einem professionellen betrieblichen Gesundheitsmanagement die mentale wie auch physische Gesundheit der Mitarbeitenden förderst, um Krankmeldungen vorzubeugen.

Datum

06.02.2023

+2

Kursformat

Einzelmodul

Dauer

20 Tage

Veranstaltungsort

Online

Für wen ist der Kurs geeignet?

Human Ressource Manager/ innen, NachhaltigkeitsmanagerInnen, Coaches, Trainer/innen und Unternehmensberater/innen

In diesem Kurs lernst Du

Strategien des Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) und des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM)

Rechtliche Grundlagen

Personal- und Organisationsentwicklung, Organisations- und Firmenkultur

Changemanagement- und Prozessbetrachtung

Arbeitszeitmodelle

Verhaltens- und Verhältnisprävention, Teamentwicklung

Bewältigungsstrategien und Maßnahmen zur physischen und psychischen Gesundheitsförderung, psychische Belastung, Burnout

Psychosoziale Belastungen / Stress- und Krisenmanagement

Motivationspsychologie

Teamentwicklung, Gruppendynamische Modelle

Gesundheitsorientierte Führung

Motivierende Gesprächsführung, Fallgespräche im BGM/ Stufenmodell

Dein Ansprechpartner

Anna Scheuren

Fachbereichsleitung Personal

Praxis

Unterstützt wird die Wissensvermittlung der Weiterbildung durch wöchentlich einen Übungs- oder Praxistag. Die hier geforderte eigenständige Projektarbeit in der Academy dient der Vertiefung der vermittelten Kenntnisse.

Tools

Miro

“unendliches” Online-Whiteboard. Teams können damit in Echtzeit und asynchron arbeiten.

Mehr Informationen über den Kurs

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) hat zum Ziel, betriebliche Strukturen und Prozesse so zu gestalten, dass die Arbeit, die Organisation und das Verhalten am Arbeitsplatz gesundheitsförderlich sind. Für das betriebliche Gesundheitsmanagement können verschiedene Maßnahmen ergriffen werden. Das BGM soll den MitarbeiterInnen und dem Unternehmen zugutekommen.

Ein/e Betriebliche/r GesundheitsmanagerIn hat die Aufgabe, BGM-Konzepte zu entwickeln, Maßnahmen für Betriebliches Gesundheitsmanagement zu implementieren und das Gesundheitsmanagement im Unternehmen zu gestalten. Strukturen im Unternehmen sollen gesundheitsförderlich sein und die MitarbeiterInnen sollen zu einem gesundheitsfördernden Verhalten befähigt werden.

Der Arbeitsmarkt ist einem großen Wandel unterworfen. Damit gehen erhöhte gesundheitliche Belastungen von ArbeitnehmerInnen einher. Krankheitsbedingte Fehlzeiten nehmen in den letzten Jahren zu, Fehlzeiten allein aufgrund psychischer Erkrankungen sind auf einem Höchststand. In der Weiterbildung Betriebliches Gesundheitsmanagement erwirbst du Kenntnisse, Tools und Methoden, mit denen du als Gesundheitsmanagerin in diesem wichtigen Gebiet tätig sein kannst. Das BGM setzt sich aus drei Teilbereichen zusammen: Arbeitsschutz, Wiedereingliederungsmaßnahmen nach längerer Krankheit und betriebliche Gesundheitsförderung. Die Ausbildung zum Betrieblichen Gesundheitsmanager macht dich mit jedem dieser einzelnen Bereiche vertraut. Du lernst, welche Arbeitsschutzmaßnahmen es gibt und wie sie im Unternehmen umgesetzt werden können. Die gesetzlichen Vorschriften des Arbeitsschutzes müssen eingehalten werden, auch darüber erfährst du alles Wichtige in der Gesundheitsmanager Weiterbildung. Wenn MitarbeiterInnen länger erkrankt sind und wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren, sollten betriebliche Wiedereingliederungsmaßnahmen (BEM) ergriffen werden. In der BGM-Fortbildung geht es darum, wie genau diese umgesetzt werden können und welche Maßnahmen es gibt. Betriebliche Gesundheitsförderung beinhaltet gesundheitsfördernde Maßnahmen für die MitarbeiterInnen, die du in der Weiterbildung Betriebliches Gesundheitsmanagement lernst. Dazu gehören grundsätzlich gesunde Verhältnisse in Bezug auf die Belastung am Arbeitsplatz. Sie können vielfältig sein und sind abhängig vom Rahmen, in dem MitarbeiterInnen tätig sind. Es geht auch um gesundes und gesundheitsförderliches Verhalten der MitarbeiterInnen und Führungskräfte. Dies sowie Präventivmaßnahmen spielen ebenfalls eine Rolle in der Weiterbildung zum/zur GesundheitsmanagerIn. Ein zentrales Element in der Weiterbildung Gesundheitsmanagement ist die Verbindung des modernen Lebenswandels mit all seinen Vorteilen und Hindernissen und der Situation am Arbeitsplatz. Viele gesundheitliche Belastungen entstehen durch überwiegend sitzende Tätigkeiten und Bewegungsmangel, zum Beispiel Rückenprobleme. Stressbedingte Erkrankungen, wie Bluthochdruck oder Schlafstörungen fallen auch in diesen Themenbereich. Zum einen soll die Gesundheit der MitarbeiterInnen erhalten bleiben und zum anderen sollen krankheitsbedingte Arbeitsausfälle möglichst vermieden werden. Wie dies geschehen kann lernst du in der Fortbildung Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Der Kurs zum/zur Betrieblichen GesundheitsmanagerIn richtet sich an alle, die das große Feld der Gesundheit in ihren Beruf integrieren wollen. Wenn du GesundheitsmanagerIn werden willst, dann bist du in diesem Kurs richtig. Der Kurs Betriebliche/r GesundheitsmanagerIn ist geeignet für Coaches, PersonalentwicklerInnen, OrganisationsentwicklerInnen und Führungskräfte. Auch GesundheitsmanagerInnen besuchen den Kurs, um ihre vorhandenen Kenntnisse weiter auszubauen. Viele PersonalreferentInnen besuchen den Kurs, um eine Zusatzqualifikation für ihre Tätigkeit im Personalbereich zu gewinnen. Als Betrieblicher GesundheitsmanagerIn oder mit dieser wertvollen Zusatzqualikation für deinen ursprünglichen Beruf trägst du aktiv dazu bei, die Gesundheit von Menschen zu verbessern und erfüllst eine wichtige nicht nur berufliche, sondern auch gesellschaftliche Aufgabe.

Angesichts der beständigen Zunahme von stressbedingten und berufsbedingten Erkrankungen hast du sehr gute Karrierechancen als Betriebliche/r GesundheitsmanagerIn. Verantwortungsvoll handelnde Unternehmen setzen alles daran, die Gesundheit ihrer MitarbeiterInnen zu erhalten oder wieder herzustellen. Du kannst als Betriebliche/r GesundheitsmanagerIn in einer Personalabteilung arbeiten, in einer selbstständigen Tätigkeit Unternehmen beraten oder deine Kenntnisse in deinen Berufsalltag in verschiedenen Funktionen einfließen lassen.

Die Weiterbildung zum/zur Betrieblichen GesundheitsmanagerIn kann mit einem Bildungsgutschein gefördert werden. Wenn du einen Bildungsgutschein besitzt, kannst du ihn bei uns bei der Anmeldung einreichen und musst die Teilnahme am Kurs nicht selbst bezahlen. Einen Bildungsgutschein erhältst du beim Jobcenter oder bei der Arbeitsagentur, wenn du die entsprechenden Voraussetzungen dafür erfüllst. Die Weiterbildung zum Betrieblichen GesundheitsmanagerIn mit Bildungsgutschein ermöglicht dir viele spannende und gewinnbringende Karrieremöglichkeiten. Mit der geförderten Weiterbildung Betriebliches Gesundheitsmanagement trägst du aktiv dazu bei, dass Arbeitsbedingungen für MitarbeiterInnen verbessert werden, die Leistungsfähigkeit erhalten bleibt sowie Gesundheit in der Arbeitswelt berücksichtigt wird. Eine wirklich lohnenswerte Aufgabe!

Der zertifizierte Kurs zum/zur Betrieblichen GesundheitsmanagerIn endet mit einer Abschlusspräsentation. Nach dem erfolgreichen Bestehen und bei regelmäßiger und aktiver Teilnahme am Kurs erhältst du ein Zertifikat als Betriebliche/r GesundheitsmanagerIn. Dieses Zertifikat ist ein wertvoller Nachweis für deine neu erworbene Qualifikation und ermöglicht dir neue und interessante berufliche Entwicklungen.

Du hast Fragen?

Wir gehen auf Deine individuellen Wünsche und Bedürfnisse ein und erstellen Dir ein maßgeschneidertes Angebot. Interessiert?

Name

E-Mail

Telefon

Worum geht es (Kurs)?

Sprechen Sie uns direkt an: